Berlin, 21.05.03
Noch ist die Situation in Bagdad chaotisch und nicht ungefährlich: Weiterhin kommt es zu Raubüberfällen, Mord, Autodiebstählen, Plünderungen und manchmal leider auch zu Vergewaltigungen von Frauen. Sieben von 18 staatlichen Krankenhäusern in Bagdad wurden geplündert, die Universitätskliniken sind nur teilweise mit Personal besetzt, weil viele Ärzte und Krankenschwestern wegen der Unsicherheit auf den Straßen nicht zur Arbeit erscheinen.
   
       
  Aufgrund der Situation in Bagdad sieht die IPPNW-Kinderhilfe nun folgende Aufgaben:
- neu aufgebaute Ambulanzen in den Elendsvierteln Bagdads unterstützen
- Kindernahrungsmittel vorhalten
- Kinder in Deutschland versorgen, die nicht im Irak operiert oder behandelt werden können
- Waisenhäuser und traumatisierte Kinder unterstützen.
   
  Faltblatt Kinderhilfe Irak (pdf)    
       
  "Kinderhilfe im Irak
Spendenkonto: 502 64 639 BLZ 665 512 90 Sparkasse Gaggenau, Stichwort: "Kinderhilfe Irak"
   
       
       
       
  Friedensarbeit kostet Geld, z.B., um diese Seite zu finanzieren, Drucksachen und vieles anderes. Um diese Arbeit auch weiterhin machen zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung.    
  Bitte überweisen Sie uns Ihre Spende zur Unterstützung unserer arbeit auf das Konto Nr. 8071407000, GLS Bochum, BLZ 43060967 (Spendenbescheinigung möglich).