Friedensarbeit:    
       
  Jedes Individuum muß so handeln, als ob die Zukunft der Menschheit von ihm abhinge. Alles andere ist ein Ausweichen vor der Verantwortung
... und bestärkt den einzelnen in seiner Vorstellung, lediglich die Figur in einem Drama zu sein, ...
und das ist der Anfang von Passivität und Ziellosigkeit."

Josef Weizenbaum
   
       
  " ...was kann einer allein schon dagegen tun?"    
  Antwort:    
  Diese Seite hier lesen, etwas davon in den eigenen Alltag einbauen und dann mit uns zusammen diese Seite ausbauen mit vielen kleinen und großen Anregungen/Tipps/Informationen...    
  Also fangen wir einfach an, Frieden zu gestalten, Wirklichkeit werden zu lassen!    
       
 
  • Achtsamkeit auf unsere Wörter/Bilder/Begriffe, die wir verwenden, die die Realität falsch darstellen oder das Gehirn einschläfern, z.B. "Operation" anstatt "Krieg"
    Mehr dazu
  • "the culture of peace -
    99 ways to make it happen"
    Hier findet man 99 Möglichkeiten, jeden Tag an jedem Ort zu jeder Zeit und Gelegenheit zum Frieden beizutragen,
    z.B.: Schenke anderen Deinen Respekt, indem Du es unterläßt, über Sie zu lästern"
    Mehr dazu
  • Geld kann zum Aufbau einer lebenswerten Zukunft eingesetzt werden oder zu lebensfeindlichen Zwecken
    z.B.: Ethisches Investment anstatt Aktien bei der Rüstungsindustrie!
    Mehr dazu
   
  "Der Zins ist die große Droge, von der zu viele von uns abhängig sind, die große Nuckelflasche, ohne die sie nicht leben können, auch wenn alle, die das kleine ABC der Volkswirtschaft kennen, wissen müssen, womit die Flasche vor allem gefüllt ist, nämlich mit der Mühsal und der Not der Armen."
Willi Haller, in: Die heilsame Alternative
   
       
  "Habgier und Friede schließen einander aus"
Erich Fromm
   
       
  Aufbrüche beginnen klein ...
Umdenken, Aufbrechen, Lösungen und Beispiele - das ist das, was angesichts der drängenden Probleme gefragt ist. Es geht um Engagement für die An-den-Rand-Gedrückten, Ausgegrenzten, sowie den Erhalt unserer natürlichen Mitwelt. Intoleranz, Verketzerung, Nationalismus, Militarismus und Marktliberalismus sind uns zuwider.
Im Anschluß an Hannah Arendt heiß Handeln Aufangenkönnen. Alsi: sich auf den Weg machen, anfangen damit, solidarische Strukturen mit anderen Menschen aufzubauen, sein eigenes Verhalten und Leben nicht oder jedenfalls nicht vollständig wirtschaftlichen Sachzwängen zu unterwerfen. Die Welt verändern, öffentlich hinterfragen, was vielleicht im Verborgenen stillschweigend geduldet wird, nachfragen, anklagen, aber eben auch neue Wege zur Diskussion stellen, Dantasien entwickeln.

aus "Handeln heißt Anfangen können!" von M. Schmid, Lebenshaus Schwäbische Alb
   
       
  "Das heißt, wir haben nicht nur zu lernen, das Falsche besser zu verstehen und das Bessere klarer zu erkennenund zu benennen. Zum Kämpfen gehört z.B. die ergebnisse des Kongresses mit Nachdruck zu verbreiten ... unsere abgeordneten mehr auf die Füße (zu) treten ... den Medien mehr einzuheizen, aber auch selber in die Öffentlichkeit zu gehen, auch wenn wir uns damit unbequem machen und allerlei Ärger einhandeln.
Wenn man gegen die eigene Auffassung zu einer schlechten Sache schweigt ... dann muß man dafür vielleicht ein Leben lang mit heimlicher Selbstverachtung bezahlen."

H. E. Richter